Bastelstunde

Gestern ist endlich mein Crosser fertig geworden.

Wie immer, lief es beim Basteln alles andere als glatt, aber nun steht er für die nächsten Schandtaten bereit. Natürlich wurde er gestern Probe gefahren: Lenker und Sattel müssen noch getauscht werden, ansonsten rollt es für ein umgebautes MTB recht gut.

Die Mini V-Brakes bremsen tatsächlich. Vom Druckpunkt gibt es zwar keine Spur, aber irgendwann macht die Bremse den Reifen dicht.

Mehr Bilder gibt es hier.

Grüße

W.

Brückenheiliger in München

Velopope aus dem Tour-Forum hat es wahr gemacht und mir einen  Brückenheiligen aus der Nähe der bayerischen Landeshauptstadt zukommen lassen.

 Er hier steht in:

St. Emmeram

Holzbrücke

81929 München

 

 Herzlichen Dank

Grüße

W.

 

Elternzeit!

Heute beginnt im Prinzip die Elternzeit richtig für mich.

Chrissi geht heute zum ersten Mal seit der Geburt wieder zur Arbeit. Ein bisschen nervös bin ich schon. Werde ich den kleinen Hosenmatz mit der abgepumpten Milch oder mit der Flasche satt bekommen?

Anton in Supermannpose. Henning will mitfliegen.

 Hinter Fluffy

 

Grüße

 

W.

Rund um Flocke

Gestern trafen sich die Zabotrailer ganz in der Nähe von Flocke zu einer gemütlichen Rundenausfahrt. Eine Runde war ca. 8,5km lang. Schon bei der Einführungsrunde wurde mir schnell wieder klar, dass mich die Strecke technisch überfordern wird.

Mit Einführungsrunde befand ich mich 5h im Sattel (schob oder lag unter dem Rad) und schaffte insgesamt 55km. Das entspricht einem stolzen Schnitt von 11km/h.

Bernd, Rolf und Christian waren auch mit von der Partie.

Bernd (noch lacht er)

Christian

Rolf

Nun wollte ich bei jeder meiner Reisen versuchen, einen Brückenheiligen zu fotografieren. Leider gab es auf der Strecke nur eine einzige Brücke. Diese bestand aus ein paar zusammengezimmerten Brettern und ich habe mich nicht über sie getraut. Stellvertretend für einen Brückenheiligen bat ich Marcus darum, als billige Kopie eines Scheinheiligen sich auf das wackelige Teil zu stellen, aber irgendwie ging da etwas beim Knipsen schief.

Auf dem ersten Bild verschwand er im Atemhauch:

Auf dem zweiten Bild ist nicht wirklich was zu erkennen:

Und beim dritten Bild habe ich zu lange die Luft angehalten und die Aufnahme verzogen:

Mehr und viel bessere Bilder gibt es hier!

Heute fühle ich mich, also ob ich auf einer Rüttelplatte geschlafen hätte. Jeder Muskel von den Beinen bis in die Arme schmerzt. Ein paar blaue Flecken gab es von den Stürzen. Die Strecke, die Leute, das anschließende Besäufnis waren aber die Mühen absolut wert.

Grüße

W.

Unscheinbar: Werbach

Gestern entdeckte ich eine ganz unscheinbare Brückenheiligendarstellung bei Werbach (Ortsausfahrt in Richtung Tauberbischofsheim). Leider hatte ich da meine Kamera nicht dabei.

Heute war ich mit Alex zum Radeln verabredet und dachte mir, dass ich davor den Schlenker fahren könne, um mir das Ganze noch genauer zu betrachten.

Sieht aus der Perspektive nicht unscheinbar aus.

Aus dieser ist es ein bisschen anders:

Die Figur kann man als Autofahrer leicht übersehen, da man an dieser Stelle den Ortsbereich schon verlassen hat und beschleunigt oder umgekehrt abbremst, um in den Ortsbereich zu gelangen. Schade, denn der genaue Blick lohnt sich.

Von Werbach fuhr ich über den Steinbruch in Richtung Großrinderfeld. Mit Befremden betrachtete ich den Tresor etwas genauer, der etwas unmotiviert neben dem Steinbruch herumsteht.

Später konnte ich bei einem kurzen Stopp nicht widerstehen. Der Lichteinfall faszinierte mich und das Rot von Alex` Rad kommt sehr schön zur Geltung.

Das Wetter soll leider wieder umschlagen. Morgen regnet es auf gefrorenen Boden. Auto fahren wird dann kein Spaß.

Grüße

W.

Sankt Kilian und Sankt Urban

Gestern habe ich meine Jahresabschlusstour gemacht. Die letzten Kilometer dieses Jahr, die mir dann auch erlauben, einfach mal zu behaupten, ich hätte eine schöne runde Jahreskilometerleistung.

In Markelsheim machte ich einen Fotostopp und traf dort an der Brücke stehend Sankt Kilian und Sankt Urban. Leider musste ich mein Unwissen bekunden, was die beiden Heiligen angeht. Warum stehen nun die beiden am Tauberübergang in Markelsheim?

Wikipedia hilft:

Urban I. war im 3. Jahrhundert Bischof von Rom und ist unter anderem Patron der Weinberge, des Weines, der Winzer und Küfer; gegen Trunkenheit, Gicht, Frost, Gewitter und Blitz.

Über den heiligen Kilian ist mehr bekannt. (Hier nachzulesen) Er gilt als Patron des Frankenlandes.

Grüße und ein frohes neues Jahr!

Gesundheit, Freude und Glück mögen für das Jahr 2008 Eure Begleiter sein.

W.

Heute: Impfingen

Es ist nahezu nicht zu glauben, aber mir war es bisher noch nicht gelungen den Brückenheiligen auf der Tauberbrücke in Impfingen zu fotografieren. Heute war ich aber gut in der Zeit, der Akku der Kamera hatte noch genug Saft und überhaupt hat fast alles gepasst. (Das Licht vielleicht nicht ganz, aber die Brückenheiligen sind Statuen und keine Models.)

Mein MTB hat heute mächtig gelitten. Habe mir einen Stock durch das Schaltwerk gedreht, welches nun im grotesken Winkel herumhängt. Werde wohl nachher mal den Hammer bemühen dürfen. 😉

Am Lenker ist meine Eigenbau-LED Kreation zu sehen; bestehend aus einer Schlauchklemme, einer Blitzableiterschelle und ein Fragulux 12 V 5 Watt 30 Grad LED Spot.

Gegenlichtaufnahmen gelingen einfach nicht.

Die Reflektionen gefallen mir hier.

Es war heute eine nette Fahrt. 2h20min reine Fahrzeit, 33km und ein kaputtes Schaltwerk. 😉

Grüße

W.

Ausfahrt an Heilig Abend

– ohne Worte –

Da die Kaserne geschlossen wird, wird das wohl leider die letzte Aktion zum Thema: Schwerter zu Pflugscharen an Weihnachten gewesen sein.

Danke an Chris für die leckere Bewirtung und an den gastgebenden Kasernenkommandanten.

Grüße

W.