Das Jagsttal

Das Jagsttal ist wunderschön und bietet mit zahlreichen Brücken reichlich Gelegenheit einen Brückenheiligen zu erspähen. Gefahren bin ich im Jagsttal das Stück zwischen Krautheim und Bieringen. Bei Bieringen bin ich in das Erlenbachtal gebogen, da ich noch von einer Ausfahrt mit den Radis wusste, dass in Aschhausen ein Nepomuk steht.

Altkrautheim


Marlach

Ein kleines Stückchen jagstabwärts liegt Marlach.

Scheint ein sehr alter Nepomuk zu sein. Oberhalb des Wappens steht 1620 oder 1670. Die meisten Brückenheiligen, die ich bisher mit Jahreszahl gesehen haben, waren im 18. Jhd. errichtet worden.

Eine sehr detaillierte und schöne Arbeit.

Westernhausen

In Westernhausen glaubte ich nicht fündig zu werden. Beim Überfahren der Jagstbrücke fiel mir nur eine sehr moderne und wenig anmutige Christopherusfigur auf.

Ein Spaziergänger berichtete mir, dass der damalige Bürgermeister von Westernhausen bei Neubau der Brücke der Meinung gewesen sei, dass auf eine neue Brücke auch eine moderne Figur gehöre. Das Resultat ist meines Erachtens aber eher suboptimal, denn keine 200m weiter steht ein bisschen versteckt der frühere Brückenheilige.

Bieringen

Heute wurde wieder geheiratet und ich fuhr mit dem Rad in einer Autokolonne mit bis nach Bieringen. (2km… keine große Kunst)

Auf der Jagstbrücke konnte ich ein paar Paddler bestaunen, die etwas viel Tiefgang hatten. Nach 5 Minuten hatte sich das letzte Boot befreit.

Aschhausen

Leider hat der Zahn der Zeit schon deutliche Spuren an dieser Figur hinterlassen.

Mehr Bilder wie immer hier! 

Grüße

W.

Dieser Beitrag wurde unter Reisen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.