Ferfressenes Fellfiech fersuchte Federfogel zu fernaschen

Als ich heute ins Wohnzimmer kam, sah ich, dass die Gatz dabei war, meinen Lieblingsvogel zu fressen.

Sie starrte ihr armes unschuldiges Opfer an: der Todesblick!!!

Ich entriss ihr das arme Hähnchen und startete sofort einen Wiederbelebungsversuch.

Leider zu spät und so kam der entfederte Nackedei in den Topf.

Eine Stunde später verabschiedete ich mich von meinem guten Freund nicht als Coq Rouge, sondern mit Charlotten, Knoblauch und leckeren Gewürzen, während die Gatz wieder die Unschuld vom Lande spielte.

Grüße

W.

Dieser Beitrag wurde unter Gelaber abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Ferfressenes Fellfiech fersuchte Federfogel zu fernaschen

  1. phaty sagt:

    Du bist ein kranker kranker Mann … !

  2. lomo sagt:

    Fogel-F?

  3. Widu sagt:

    Einer der wichtigsten Buchstaben des Alfabeths. 😉

Kommentare sind geschlossen.