Grenzsteintrophy Teil I

Jetzt bin ich wieder seit zwei Tagen daheim und um einige Erfahrungen reicher.

Zu Allererst: Nein, ich habe meine gesteckten Vorgaben nicht geschafft und auch das Ziel nicht erreicht. Dennoch war es toll.

Beginnen möchte ich fast am Ende: In Duderstadt gab es nämlich einen Brückenheiligen. Den Einzigen, den ich während der gesamten Fahrt (immerhin 750km), erspähen konnte.

GST PK 287

GST PK 289

GST PK 291

Es folgt eine kurze Zusammenfassung:

Wir sind gefahren:
GST PK 081

Wir sind gelaufen:
GST PK 209

Und gelegentlich standen wir kopf:
GST PK 241

Mehr Bilder gibt es hier und ab morgen versuche ich die einzelnen Tage zu beschreiben.

Grüße

W.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf Grenzsteintrophy Teil I

  1. velopope sagt:

    ah, den komischen vogel auch dabei gehabt. somit sicher ein kurzweilige sache.

  2. mushark sagt:

    vielversprechend, sehr vielversprechend. bitte schnell mehr.

  3. Kathrin sagt:

    Hauptsache bis zum nächsten Sommer habe ich alle Daten, dann will ich nämlich die innerdeutsche Grenze auch abfahren 😀

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.