Unterwittighausen Pfarramt

Gestern war ich mit dem Olly unterwegs und habe die Chance genutzt in Unterwittighausen eine Nepomuksfigur auf dem Torbogen des Pfarramtes zu fotografieren.

Ich hatte die Figur schon ein Mal abgelichtet, aber leider hat die Kamera mal wieder einen Datenverlust produziert, so dass ich ein weiteres Mal am Hof des Pfarramtes stand. Das letzte Mal hatte mich ein aufmerksamer Unterwittighäuser gleich daraufhin angesprochen. Finde ich eigentlich ziemlich gut, dass die Nachbarschaft aufmerksam ist, obwohl man sich so ein bisschen verdächtigt fühlt. ( 😉 )

Das Wetter war für eine Tour perfekt. Ein bisschen Wind, angenehme Temperaturen und Sonnenschein. Olly zeigte mir mal wieder, wie man bergab rollt.

Später am Abend habe ich mir den Kleinen genommen und bin mit ihm Eis essen gefahren.

Henning scheint es einigermaßen zu gefallen, solange sich der Anhänger bewegt. Stehen bleiben ist aber gar nicht gut und wird durch unwillige Geräusche zum Ausdruck gebracht.

Grüße

W.

Anm.:

Ich habe gerade mit dem Wittighäuser Pfarrer telefoniert, der es auch nicht genau wusste, wie die Figur auf den Toreingang gekommen ist, aber vermutet, dass der Brückenheilige auf der alten in romanischem Stil erbauten Brücke über den Wittigbach in Richtung Bütthard stand.

Dieser Beitrag wurde unter Reisen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.